Herzlich Willkommen beim SPD - Kreisverband Vorpommern-Rügen


foto: holger friedrich, barth

Hallo und herzlich willkommen bei der SPD Vorpommern-Rügen,

nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und lernen Sie die SPD im Landkreis Vorpommern-Rügen näher kennen.

Auf unseren Internetseiten informieren wir Sie über Kommunal-, Landes-, Bundes- und Europapolitische Themen; weiterhin finden Sie Informationen und Kontaktadressen zu verschiedenen Organisationsebenen bei uns im Kreis Vorpommern-Rügen und darüber hinaus der SPD in Mecklenburg-Vorpommern.

Schauen Sie virtuell bei uns vorbei: Vor Ort in den Ortsvereinen oder auch bei der SPD im Bund. Den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern sowie die Landtagsfraktion der SPD finden Sie über die nebenstehenden SPD Links.

Nutzen Sie das Angebot, um mit unseren Abgeordneten auf Kreis-, Landes- und Bundesebene ins Gespräch zu kommen.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns. Wir wünschen uns einen regen Austausch, um die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Vorpommern-Rügen zu wahren.

Viel Spaß beim Stöbern.

Ihr

Thomas Würdisch

Vorsitzender SPD Kreisverband Vorpommern-Rügen

Und so sind wir zu erreichen:

SPD Kreisverband Vorpommern-Rügen

Mühlenstraße 2

18439 Stralsund

Tel.: 03831 - 67 29 231 Fax: 03831 - 67 45 237

M@il: spd-vr(at)t-online.de

https://www.facebook.com/SPDVorpommern.Ruegen?ref=hl

 
 

Topartikel Allgemein Nein heißt Nein!

Ein klares Nein muss genügen, ansonsten ist es Vergewaltigung. In dem Punkt ist das Sexualstrafrecht zu lasch. Nein heißt Nein. Das muss rein ins Gesetz. Frauen müssen besser vor sexueller Gewalt geschützt werden. Viele Täter gehen noch immer straffrei aus.

- Deshalb will die SPD eine Verschärfung des Sexualstrafrechts. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) verlangt seit Monaten von der Union, diese Reform nicht länger zu blockieren.


- Schutzlücken müssen geschlossen werden. Denn wer die schutzlose Lage einer Frau für einen sexuellen Übergriff ausnutzt, darf nicht ungestraft davonkommen – nur weil sich sein Opfer z.B. nicht ausreichend körperlich gewehrt hat.


- Wenn Täter nicht bestraft werden können, bedeutet das für die Opfer eine zweite bittere Demütigung.


„Nein heißt Nein“ – diesen Grundsatz wollen wir im Gesetz verankern. CDU und CSU müssen ihre Blockade aufgeben.

Veröffentlicht am 17.06.2016

 

Allgemein Einstimmig hat der Landesparteitag der SPD in Neubrandenburg das Regierungsprogramm 2016 beschlossen

Das Programm ist das Ergebnis eines zweijährigen Diskussionsprozesses.

Wir sind die Partei, die das Land wirtschaftlich voranbringt, die für gute Arbeitsplätze und faire Löhne kämpft. Und wir stehen für sozialen Zusammenhalt, für die Förderung von Familien und Kindern und für die Unterstützung der Älteren in unserem Land“, so Ministerpräsident und SPD-Spitzenkandidat Erwin Sellering.

Die Kernpunkte unseres Programms sind:

Wir werden das Kita-Angebot weiter verbessern.

  • Wir werden die Elternbeiträge für die Krippe und die ersten beiden Kindergartenjahre um 50 Euro pro Kind und Monat absenken. 600 Euro im Jahr weniger – das ist eine deutliche Entlastung.
  • Familien mit mehreren Kita-Kindern erhalten eine zusätzliche Entlastung. Sie zahlen für das zweite Kind nur noch die Hälfte. Ab dem dritten Kita-Kind entfällt der Elternbeitrag ganz.

Wir nutzen die Chancen der Energiewende.

Mecklenburg-Vorpommern ist einer der Vorreiter bei der Energiewende in Deutschland. Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine große wirtschaftliche Chance für unser Land. In diesem Bereich sind Tausende neuer Arbeitsplätze entstanden.

  • Wir sind für den Ausstieg aus der Atomenergie und den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien.
  • Gemeinden und Bürger können sich künftig an Windparks in ihrer Nähe beteiligen und finanziell profitieren.

Wir unterstützen die Alten.

Die Älteren in unserem Land haben viel geleistet in ihrem Leben. Dafür verdienen sie Anerkennung und Respekt.

  • Wir kämpfen für die Angleichung der Renten und für einen Zwischenschritt auf dem Weg dorthin. Mehr als 25 Jahre nach der Deutschen Einheit muss Schluss sein mit unterschiedlichen Renten in Ost und West.
  • Wir verbessern die Lebensbedingungen für die Älteren in Mecklenburg-Vorpommern, zum Beispiel mit einem 20-Millionen-Programm für mehr altersgerechte Wohnungen.

Deshalb: Am 4. September beide Stimmen für Erwin Sellering und die SPD.

Das vollständige Regierungsprogramm finden Sie hier:

http://spd-mecklenburg-vorpommern.de/wp-content/uploads/2016/05/Regierungsprogramm.pdf

Veröffentlicht am 17.06.2016

 

Allgemein Gemeinsam auf Kurs

Starke Wirtschaft und gute Arbeit

Wir glauben daran, dass eine starke Wirtschaft und gute Arbeit Hand in Hand gehen. Dazu gehört das Wissen um die notwendigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, aber auch die faire Bezahlung nach Tarifverträgen. Wir investieren in unsere Zukunftsfähigkeit. Dafür muss unsere digitale Infrastruktur, insbesondere im ländlichen Raum, weiter ausgebaut werden. Das alles aber beisoliden Finanzen. Neuverschuldung wird es mit uns nicht geben.

Sozialer Zusammenhalt

Wir wollen eine Gesellschaft des sozialen Zusammenhalts. Deshalb setzen wir auf die weitere Verbesserung der Kinderbetreuung und werden die Elternbeiträge spürbar senken. Schnelles Internet im ländlichen Räumen ist auch eine Frage der sozialen Gerechtigkeit. Das Netz ist Teil sozialer Aktivitäten von Jugendlichen. Wir haben Respekt vor den Lebensleistungen der Älteren. Deshalb kämpfen wir für die Angleichung der Ost-Renten und stärken das Ehrenamt. Es sichert den sozialen Zusammenhalt bei uns im Land.

 

 

Veröffentlicht am 17.06.2016

 

Allgemein FROHE OSTERN

Die SPD Vorpommern-Rügen wünscht Ihnen allen ein Frohes und besinnliches Osterfest.

Veröffentlicht am 21.03.2016

 

Allgemein Herzliche Grüße zum Frauentag

Vor über 100 Jahren wurde der erste Internationale Frauentag begangen. Damals wie heute kämpfen Frauen weltweit an diesem Tag für ihre Rechte und für die Gleichberechtigung. Zum Internationalen Frauentag 2016 wollen wir gemeinsam aufbrechen – in ein Leben frei von Sexismus und Gewalt!

Auch im Jahr 2016 steht die Frauen- und Gleichstellungspolitik für die SPD ganz oben auf der Agenda.

Nach den erfolgreichen Gesetzesinitiativen zum Mindestlohn, zum Elterngeld Plus und zur Frauenquote wird die SPD im Jahr 2016 das Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern auf den Weg bringen. Nach wie vor beträgt die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern 22 Prozent.

Die SPD wird damit für eine Gleichstellung der Geschlechter in der Wirtschaft und Gesellschaft sowie für eine gerechte Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben der Frauen ein Zeichen setzen.

 

Veröffentlicht am 07.03.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:763098
Heute:40
Online:3
 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.07.2016, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr 188. Barther Kinderfest
Infos dazu unter: http://www.barther-heimatverein.de/

16.07.2016, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD Sommerfest im Wahlkreis 25
Sommerfest und Wahlkampfveranstaltung im Wahlkreis 25

18.07.2016, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr SPD Bürgersprechstunde von Kreisvorstand und Landtagskandidaten Thomas Würdisch

Alle Termine

 

SPD Links

SPD Kreisverband Kiel http://www.spd-kiel.de/

WIR bei facebook

https://www.facebook.com/

SPDVorpommern.Ruegen

Bundespartei www.spd.de

MdB Sonja Steffen http://www.sonja-steffen.de/

SPD M-V www.spd-mv.de

SPD Landtagsfraktion M-V www.spd-fraktion-mv.de

SPD Kreistagsfraktion Vorpommern-Rügen http://www.spd-kreistagsfraktion-vorpommern-ruegen.de/index.php?menu=1

SPD Kreisverband Vorpommern-Greifswald http://www.spd-vorpommern.de/

 

Aktuelles

27.06.2016 10:39 Einigung im Sexualstrafrecht: „Nein heißt Nein“ kommt
Die Politikerinnen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben sich gemeinsam mit den Frauen der SPD-Bundestagsfraktion sowie der Frauen Union der CDU und der ASF am Freitag, den 24. Juni 2016, auf einen gemeinsamen Änderungsantrag zur Reform des Sexualstrafrechts geeinigt, mit dem der Grundsatz „Nein heißt Nein“ umgesetzt wird. Hierzu erklären die Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), Eva Högl (SPD),

27.06.2016 10:33 Info der Woche: Fracking wie in den USA – nicht bei uns!
Für den Schutz von Mensch und Natur Wir stellen die Gesundheit und den Schutz des Trinkwassers an erste Stelle – vor wirtschaftliche Interessen. Deshalb haben wir durchgesetzt, dass gefährliches Fracking verboten wird. Forschung gibt es nur nach Zustimmung der Länder. Und die Erdgasförderung wird sauber Eckpunkte des neuen Fracking-Gesetzes: Die Risiken für Natur und Mensch

17.06.2016 06:30 In eigener Sache: Neue Forumsoftware – übersichtlichere Struktur
Das Herzstück der WebSozi-Kommunikation – das Forum – wurde mit einer modernen Forensoftware ausgestatte. Basis ist jetzt Burning Board® von der WoltLab® GmbH. Notwendig geworden ist dies aufgrund der fehlenden Aktualisierungen der bisherig genutzten Software. Die Umstellung wurde gleichzeitig zu einer Verschlankung der Themenbereiche genutzt. Dadurch wird das Forum deutlich übersichtlicher und benutzerfreundlicher. Eingeteilt ist

16.06.2016 06:30 WebSozis Seite des II. Quartals 2016 – lars-winter.jetzt
Der Winter bringt den Sommer Gar nicht kalt kommt die Webseite von Lars Winter auf den Bildschirm. Mit seiner Seite lars-winter.jetzt, für seine Bürgermeisterkandidatur extra eingerichtet, zeigt er was eine aktuelle Homepage alles bieten sollte. Aktuelle Beiträge, Videoblogs, Links zu den Social-Media-Auftritten und natürlich umfangreiche Informationen über den Kandidaten. Die Homepage wurde mit einem responsiven

Ein Service von websozis.info

 

Wetter